showtime quer

Seit Ende 2005 ist Ireen Sheer Botschafterin bei der Stiftung „Deutsche Schlaganfall-Hilfe“. Einen kurzen Überblick über die „Deutsche Schlaganfall-Hilfe“ könnt Ihr dem nachstehenden Text entnehmen; Einzelheiten sind unter www.schlaganfall-hilfe.de zu erfahren.

Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe:
Bedürfnisse der Betroffenen im Mittelpunkt

Gesundheit ist ein hohes Gut. Das ist die Überzeugung der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe. Ihr Ziel ist es, möglichst viele Schlaganfälle zu verhindern und den Folgen der Erkrankung entgegenzutreten.

Die Ausgangslage
In Deutschland erleiden jedes Jahr etwa 200 000 Menschen einen Schlaganfall. Er ist die dritthäufigste Todesursache und der häufigste Grund für erworbene Behinderungen im Erwachsenenalter. Viele Betroffene und ihre Angehörigen leiden unter den oftmals schwerwiegenden körperlichen und seelisch-geistigen Folgen. Und: Die Zahlen zeigen, dass das Krankheitsbild Schlaganfall große gesundheitspolitische und volkswirtschaftliche Herausforderungen mit sich bringt. Wir sind 1993 angetreten, um die Vorbeugung und Behandlung des Schlaganfalls zu verbessern und um die Lebensqualität Betroffener und Angehöriger zu steigern bzw. zu erhalten.

Unser Auftrag
In unserer Arbeit lassen wir uns primär von den Bedürfnissen der Schlaganfall-Betroffenen und ihrem Umfeld leiten. Wir verstehen es als unsere Aufgabe, in der Bevölkerung Verständnis für die Situation der Betroffenen und ihrer Angehörigen zu schaffen. Wir treten für die Gesundheitsförderung sowie die Verbesserung der Prävention, der Akutversorgung, der Rehabilitation, der Nachsorge und die Bewältigung sozialer Probleme durch den Schlaganfall ein. Gemeinsam mit Kooperationspartnern entwickeln wir ein umfassendes Leistungsangebot, um Kompetenzzentrum auf dem Gebiet des Schlaganfalls zu sein. Hierunter verstehen wir, das Wissen zum Thema Schlaganfall zu steigern, indem wir es sammeln, auswerten und weitergeben. Wir wollen informieren, aufklären und beraten, den Erfahrungsaustausch und die Fortbildung des medizinischen Personals unterstützen. Zu unserem Selbstverständnis gehört es auch, eine sachorientierte Lobbyarbeit zu leisten. Im Sinne eines Katalysators koordinieren und vernetzen wir die Aktivitäten zum Thema Schlaganfall auf nationaler und internationaler Ebene. Wir fördern Modellvorhaben und verstehen uns als Initiator, hierfür Anstöße zu geben. Wir unterstützen Aktivitäten zur Qualitäts-sicherung und zur Qualitätssteigerung bei der Versorgung von Schlaganfall-Betroffenen, z.B. durch die flächendeckende Etablierung von Schlaganfall-Stationen und die Einrichtung einer durchgehenden Versorgungskette.

Unsere Erfolge
Seit der Gründung der Stiftung haben sich über 420 Selbsthilfegruppen unter ihrem Dach formiert, in denen sich Gleichbetroffene gegenseitig unterstützen. Seit 2003 wird unter der Schirmherrschaft der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe, der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft und einem Unternehmen Würzburg ein Zertifizierungsverfahren für Schlaganfall-Stationen (Stroke Units) angeboten, um die Qualität zu fördern und nach außen darzustellen – inzwischen gibt es 148 zertifizierte Stationen in Deutschland. 186 Regionalbeauftragte – Mediziner in Praxen und Klinken – vertreten die Stiftung vor Ort. So konnten und können wir erfolgreich auf das Thema Schlaganfall aufmerksam machen.


Unsere Projekte
Die Stiftung engagiert sich in den verschiedenen Bereichen entlang der gesamten Versorgungskette. In unterschiedlichsten Projekten kümmern wir uns zum Beispiel um eine Verbesserung der Risikofaktorenkommunikation oder um die Etablierung von Rehabilitationssport nach Schlaganfall. Es ist ein zentrales Anliegen, die Notfallversorgung der Betroffenen zu verbessern. Denn: Verschiedene wissenschaftliche Studien der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass in Deutschland die Voraussetzungen für eine effektive Notfallbehandlung des Schlaganfalls noch nicht gegeben sind. Das heißt konkret, dass die Schlaganfall-Symptome sowohl in der Bevölkerung als auch bei den an der Rettungskette Beteiligten nicht ausreichend bekannt sind. Insgesamt läuft die Therapie zu langsam an. Darum weisen wir immer wieder darauf hin: Jeder Schlaganfall ist ein Notfall!

Kontakt:
Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe
Carl-Bertelsmann-Str. 256
33311 Gütersloh

Service- und Beratungszentrum:
01805 093 093 (0,12 EUR/Min)
www.schlaganfall-hilfe.de